Feinkost

Reines Arganöl geröstet, das Gourmet Speiseöl. Feinschmecker Öl.

Marokkaniches öl auch Arganöl feinkost genannt rar und kostbar. Das Öl  der Atlas-Bedouinen hat in den feinen Restaurants Europas  seinen Siegeszug in der noblen Küche erobert. Eine raffinirte Geschmacksnote gibt es mit Arganöl Feinkost bei den Fleisch-und Fischgerichten sowie bei Salaten oder Gemüse. Das Arganöl feinkost können sie sowohl bei kalten als auch bei warmen Speisen verwenden.Arganöl feinkost wird beim Garen, Braten und Kochen vor allem am Schluss zum Verfeinern eingesetzt, meist reicht ein Schuss oder nur einige Tropfen notwendig "Weniger ist mehr" von hochwetigen Gesunden Öl um Ihrem Lieblingsgericht eine gute Geschmacksnote zu geben.Es ist nur das enthalten was die Natur wollte,mit Hoch Anteil an ungesättigten Fettsäuren und zwar über 80 Prozent. Das Arganöl enthält die Wirkstoffe Öleinsäure sowie Linolsäure und machen dabei den größten Teil der essenziellen Fettsäuren aus.Hoch ist auch der Anteil an natürlichen Antioxidatien zum schutz freien Radikalen,die im Körper Schaden anrichten können und sogar zu Krebs führen können. Einer der stärksten Stoffe beim Arganöl ist das Alpha-Tokopheral-mit einem hohen Vitamin E Gehalt.Arganöl bietet den Menschen für ihren Organismus unverzichtbare ungesättige essenzielle Fettsäuren wie beispielweise Lignocerin-,Myristicin-und Arachidonsäure,die außer in der Küche auch als gesunde Nahrunsergänzung den gesamten Körper effektiv unterstützen können.Sie wirken sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System und den Cholesterinspiegel aus und beeinflüssen somit den Kompletten menschlichen Stoffwechel.Tipp:Als Vorsorge und für das allgemeine Wohlbefinden reicht es zum Beispiel aus,drei Teelöffel Täglich eingenommen werden.

Arganöl

Arganöl – Das flüssige Gold von Marokko

Seit Jahrhunderten pflegen die Berber-Frauen in Marokko ihre Haut,Haare und Nägel mit Arganöl. Dieses wertvolle Öl wird aus den Samen des Arganbaums (bot. Argania spinosa) gewonnen, der bis zu 450 Jahre alt werden kann und damit zu den ältesten Bäumen der Welt gehört. Da es Arganbäume nur noch im Südwesten von Marokko am Rande des Atlasgebirges gibt, wurde dieses Gebiet als Biosphärenreservat von der UNESCO unter Naturschutz gestellt.

Die Widerstandsfähigkeit des Arganbaums brachte ihm den Beinamen "Baum des Lebens" ein. Dank seiner bis zu 30 m tief reichenden Wurzeln trotzt er dem extrem trockenen Klima dieser Region und nährt sowohl Ziegen, Schafe und Kamele mit seinen nährstoffreichen Blättern und Früchten als auch die Einheimischen mit seinem Öl.

Die runden, fleischigen, olivenartigen Früchte des Arganbaums sind zwar für den Menschen nicht geniessbar. Die innen liegenden Samen bergen jedoch das kostbare Öl. Traditionell sammeln die Berber-Frauen die Samen und pressen sie für den häuslichen Gebrauch. Das Ölpressen von Hand ist aufgrund der harten äusseren Schale der Samen äusserst mühsam, sodass ein Liter bis zu 20 Stunden in Anspruch nimmt. Neben der aufwendigen Herstellung sind die wertvollen Inhaltsstoffe von Arganöl Grund für dessen deutlich höheren Preis im Vergleich zu Olivenöl.

Als Gourmet-Speiseöl ist Arganöl mit seinen hochwertigen ungesättigten Fettsäuren und seiner nussigen Geschmacksnote inzwischen auch der westlichen Welt bekannt. Die Kosmetikindustrie konzentriert sich wiederum auf die Beauty-Komponenten von Arganöl als feuchtigkeitsspendender Bestandteil von Pflegeprodukten gegen beanspruchte, trockene und faltige Haut. Selbst gegen Ekzeme, Neurodermitis und Schuppenflechten soll das erlesene Öl aus Nordafrika wirksam werden.

Arganöl

biobedouinen Arganöl Feinkost, Arganöl Speiseöl:

Arganöl Feinkost rar und kostbar. Das Öl  der Atlas-bedouinen hat in den feinen Restaurants Europas  seinen Siegeszug in der noblen Küche erobert . Eine raffinirte Geschmacksnote gibt es mit Arganöl bei den Fleisch-und Fischgerichten sowie bei Salaten oder Gemüse. Das Arganöl feinkost können sie sowohl bei kalten als auch bei warmen Speisen verwenden.

Arganöl, auch das flüssige Gold Marokkos genannt, ist nicht nur wohlschmekend, sondern auch sehr gesund. Die Besonderheit des Arganöls liegt vor allem in seinen wertvollen Inhaltstoffen. Es enthält über 80% ungesättigte Fettsäuren.davon ca . 35% Linolsäure,eine zweifach eine ungesättigte Omega-6-Fettsäure,die zu den essentiellen Fettsäurenzählt. Arganöl hat eine sehr hohe Konzentration an Tocopherolen, dessen Antioxidante Wirkung das Immunsystem stärkt.Es enthält ausserdem eine ganze Reihe von bestandteilen mit medizinischer Wirkung ,die in wissenschaftlischen Studien belegt wurden. Schon die Urahnen der Berber der Arganeraie setzten das Öl zur Behandlung von Magen- und Darmproblemen, Herz-,und Kreislaufschwierigkeiten .Auch bei Sonnenbrand oder zur Desinfektion von Wunden ein.                                                                                                                              Arganöl                                                              

Die traditionelle Medizin kennt die Anwendung von Arganöl bei Akne ,Windpoken,Neurodermitis, Reuma, Gelenkschmerzen und Hämorrhoiden .Also : Arganöl erhält die Gesundheit und bewahrt die Schönheit.

Arganöl als Star der feinen Küche :

Das hochwertige Arganöl wird als Star der feinen Küche eingesetzt .Vorwiegend verwendet wird Arganöl aus gerösteten Mandeln wegen des hetzhaften Aroma und des nussigen Geschmack.

Gesundes Öl für köstliches Essen:

Arganöl hat allerdings nicht nur eine große Bedeutung in der Medizin und bei diversen Krankheitsbildern. Ebenfalls ist das schmackhafte Arganöl in der Küche nicht mehr wegzudenken. Als Speiseöl wird das geröstete Arganöl verwendet, welches hervorragende Geschmacksnoten mit sich bringt. Kalt gepresstes Arganöl hingegen stellt den Grundstoff für die verschiedensten Pflegeprodukte dar. Es gibt zahlreiche Arganöl Rezepte im Internet, die sich leicht und schnell nachahmen lassen. Grundsätzlich kann man mit dem hochwertigen Öl ausgezeichnet experimentieren und neue geschmackliche Höhepunkte erzeugen. Viele Gourmetköche bevorzugen mittlerweile das hochwertige und nussige Arganöl, um die Speisen mit einem Aroma der besonderen Art zu versetzen. Im Prinzip können alle möglichen Gerichte mit dem Arganöl verfeinert werden. Es wird in folgenden Bereichen verwendet:

Fisch

Pasta

Fleisch

Salate

Suppen

Desserts

Besonders bekannt und beliebt sind beispielsweise die Gerichte Lachs-Tartar, marinierter Thunfisch,Rinder-Carpaccio vom Kalbsfilet, Linsensalat, frischer Pilzsalat, marinierte Zucchini, frische Erdbeeren mit Arganöl-Sahne und Crêpes mit Mandel-Honig-Füllung. Das sind nur einige Speisen, die durch das Arganöl eine besondere Note abbekommen.Das Arganöl wird dank der vielen positiven Eigenschaften und Wirkungen immer populärer. Nicht nur auf dem US-Markt, sondern auch in Deutschland steigt die Nachfrage nach dem wertvollen Öl enorm an. Teilweise ist es so, dass das Arganöl mit dem Granatapfelsamenöl, welches ebenfalls besonders gute Eigenschaften mit sich bringt, gemischt angeboten wird. Durch die Mischung bekommt man ein Produkt, welches nur so von wirkungsvollen und guten Bestandteilen besteht. Natürlich gibt es auch reines Arganöl zu kaufen, welches sich auf Haut und Haar erheblich gut auswirkt.Da es das Öl nur aus Marokko gibt, hat sich die Regierung aufgrund der gestiegenen Nachfrage dazu entschieden, die Produktion stark ansteigen zu lassen. 2020 ist soll die Produktion um bis zu 4.000 Tonnen Arganöl erhöht werden.

Arganöl Speiseöl-biobedouinen

unser Argan-Speiseöl ist ein reines Naturprodukt. Es wird aus den gerösteten Samenkernen der Arganie (argania spinosa) gewonnen. In einem aufwändigen Verfahren wird das "Gold Marokkos" hergestellt: das Fruchtfleisch wird abgeschlagen, die Kerne geknackt, die Samen entnommen, geröstet, gemahlen und geknetet, bis das Öl austritt. Seine besondere Zusammensetzung macht es wertvoller als viele andere Öle. Es besteht zu über 80% aus ungesättigten Fettsäuren, der Anteil an Linolsäure ist deutlich höher als z.B. bei Olivenöl, und daher ein Nahrungsmittel mit cholesterinsenkender Wirkung. Mit seinem hohen Anteil an natürlichen Antioxidantien, die die freien Radikale neutralisieren, stärkt es das Immunsystem, verbessert die Heilungsfähigkeit geschädigter Zellen und wirkt so als Anti-Aging-Mittel.

Arganöl ist für seine Ernährungsqualitäten bekannt,hat auch wichtige Nähr- und vorteilhafte Eigenschaften für das Herzkreislauf.

Wissenschaftliche Studien von Professor Derrouiche zeigen , dass der Konsum schlechte Cholesterin, Arteriosklerose und Herzinfarkt schützt. Diese Forschung wurde von der Französisch Society of Cardiology im Jahr 2004 auf ihren vierzehnten Tagen verliehen. Professor Derrouiche hat gezeigt , dass die zur Prävention von Herz - Kreislauf - Erkrankungen im Zusammenhang Vorteile für die Bedeutung der Lipidfraktion von Arganöl verbunden waren.

Diese Fraktion stellt mehr als 99% der Zusammensetzung des natürlichen Arganöl, besonders reich an poli-ungesättigten Fettsäuren.Insbesondere ist zu beachten, den hohen Anteil an Ölsäure (45%) und Linolsäure (35%).

Diese beiden Fettsäuren haben eine anerkannte Aktion gegen Cholesterin.

Beachten Sie, dass diese Anteile unter Pflanzenölen die wichtigsten sind.Insbesondere ist der Linolsäuregehalt von Arganöl größer als die von Olivenöl.Was noch bemerkenswerter als Linolsäure ist "essentiell genannt "Weil es nicht vom Körper synthetisiert werden.Es muss von Nahrung zur Verfügung gestellt werden.

Linol- und Ölsäure sind bekannt für ihre Wirkung und Cholesterin Rolle bekannt.Das heißt  Plasma - Cholesterin im Körper zu verhindern , dass die schädlichen Ablagerungen,wodurch die Gefahr des „Metzger“ und verursachen einen Herzinfarkt zu reduzieren.

Die empfohlene tägliche Aufnahme dieser beiden Säuren 5 bis 6 Gramm.Dies ist umso wichtiger, dass diese beiden Säuren Vorläufer von Prostaglandinen, die Zellmembran Austausch regulieren,das natürliche Arganöl enthält auch eine Menge an Vitamin E die 10 - fache hochwertig als Olivenöl.

Welche Wirk- und Inhaltsstoffe zeichnen Arganöl aus?

Die bereits erwähnten ungesättigten Fettsäuren sind die wichtigsten Inhaltsstoffe des wertvollen Öls, hauptsächlich Linolsäure und Oleinsäure. Hinzu kommen

.verschiedene Antioxidatien zum Schutz gegen freie Radikale,
.Alpha-Tocopherol, eine Vitamin-E-Variante mit stark antioxidativer Wirkung,
.die Sterole Schottenol und Spinasterol zur Unterstützung des Immunsystems,
.Polyphenole (z. B. Quercetin) mit antimikrobieller und zellschützender Wirkung,
.Flavonoide mit antibakterieller und antifungizider Wirkung.

Tocopherole gelten als Stoffe, die das Immunsystem stärken und den Organismus vor Umweltgiften schützen können. Mit Schottenol und Spinasterol besitzt Arganöl zwei wertvolle Inhaltsstoffe, die in kaum einer anderen Pflanze vorkommen. Von Quercetin ist bekannt, dass es in seiner Wirkung ähnlich ist wie die Vitamine A, C und E: Es besitzt antioxidative Eigenschaften und wirkt als Radikalfänger.

Das Arganöl wird von Gesundheitsinteressierten auch gerne in der Kosmetik eingesetzt.

Seit einigen Jahren schon wurde das Arganöl wiederentdeckt. Es eignet sich hervorragend zum Würzen von Kaltspeisen, wie Salate. Auch in warmen Speisen wird es vermehrt eingesetzt. Beim Braten und Kochen muss auf schonende Zubereitung geachtet werden da die wervollen Inhaltsstoffe schnell verloren gehen.

Das Arganöl und seine Anwendungsgebiete

Die Kombination der pflanzlichen Sterole macht das Arganöl aus. Forscher haben herausgefunden, dass bei den Berbern in der südwest-marokkanischen Region kaum jemand an Prostata- oder Brustkrebs erkrankt. Experten gehen davon aus, dass das Arganöl der Grund ist, da es zu der täglichen Ernährung des Volksstammes gehört. Experten forschen noch an der Wirksamkeit des Arganöl rund um rheumatische Erkrankungen, Hauterscheinungen und Herzerkrankungen. Einige Dermatologen setzen Arganöl (Argand´Or ArganHautöl) bereits jetzt schon zur Linderung bei Hauterkrankungen und als Alternative bei diversen Pharmazeutika ein. Dazu gehören:

.Arganöl bei Neurodermitis
.Schuppenflechte
.Ekzeme
.Juckreiz
.Entzündungen
.Verbrennungen
.Operationsnarben
.Schwangerschaftsstreifen
.Krähenfüße können gemildert werden
.Hautfalten können geglättet werden

Das Arganöl und die Anwendungsgebiete in der Naturheilkunde

Wenn berberische Landfrauen vom jugendlichen „hohen“ Alter sprechen, dann nur deshalb, weil sie jeden Morgen einen Teelöffel Arganöl mit Honig zu sich nehmen. Sie versprechen sich davon bis ins hohe Lebensalter eine schöne Haut zu erhalten. Naturheilkundliche setzen das Arganöl bei vielen Erkrankungen zur Linderung und zur Prophylaxe ein:

-Durchblutungsstörungen
-Arteriosklerose
-Bluthochdruck
-Senkung des Herzinfarktrisikos
-Alzheimer / Demenz
-Fettstoffwechselstörungen
-Parkinson
-Hauterscheinungen
-Haarproblem
-sprödes Haar
-Haarausfall
-Zellulite
-Gelenkerkrankungen
-Senkung des Krebsrisikos durch antioxidative Vorsorgemaßnahme
-Wechseljahresbeschwerden
-Zudem wirkt das Arganöl Abwehr stärkend, Bakterien tötend, Pilz tötend, Feuchtigkeit spendend -und Desinfizierend sowie Immun stärkend.

Das „richtige“ Arganöl

Es ist wichtig, das „richtige“ Produkt zu kaufen, da es einige Fälschungen auf dem Markt gibt. Die Frucht des Arganbaumes ist fleischig, gelb und schmeckt sehr bitter. Die Frucht ist rund bis oval und sieht der Pflaume der ähnlich. Wie schon erwähnt trocknet das Fruchtfleisch am Baum oder am Boden ein. Das Fruchtfleisch wird von den berberischen Landfrauen von Hand entfernt. So können die Früchte weiterverarbeitet werden. Wird das Fruchtfleisch aus der harten Schale, die mit Steinen geknackt wird, entfernt, kommen zwei bis drei Kerne zum Vorschein. Die Kerne sind in etwa so groß wie die Sonnenblumenkerne. Diese Kerne sind ölhaltig. Allerdings ist die Ausbeute des Öls eher gering, trotz des hohen Aufwands. Um einen Liter Arganöl zu erhalten, sind in etwa fünfzig Kilogramm Früchte notwendig. Dies ist wichtig zu wissen, um zu verstehen, warum das Öl so teuer ist. Die berberischen Landfrauen haben alle platte Finger, weil sie die besonders harten Schalen (wie Nüsse) zerschmettern müssen. Die Schale ist zehn Mal so hart wie eine Haselnuss. Die Landfrauen müssen die Nuss direkt auf die Naht treffen. Man kann sich vorstellen, dass dies ein Knochenjob. Es ist alles handverlesen und mit der Hand verarbeitet. Ebenso ist es wichtig zu wissen, dass es den Baum nur in einer Region Marokkos gibt.

Das Arganöl und seine verschiedenen Geschmacksrichtungen

Die eigentliche Weiterverarbeitung der Früchte bleibt immer gleich. Wenn Experten von den Geschmacksrichtungen sprechen, kommt es darauf an ob die Samen geröstet wurden und wie oft. Ungeröstete Samen sind eher geruchsneutral und klar. Der Geschmack ist nussig. Diese Öle werden meist nur in die Kosmetik weiterverwendet. Werden die Samen geröstet, hat das Öl eine leichte rötliche Farbe und ist eher dunkel. Der Geschmack ist ebenfalls nussig aber sehr intensiv. Die Gourmetköche freuen sich auf das Arganöl, weil es für die kalte Küche eine Bereicherung zu sein scheint. Werden die Samen geröstet hat dies den Vorteil, dass das Arganöl länger gelagert werden kann. Dies stellte das Max Rubner-Institut fest.

Das Arganöl und der Preis

Das Arganöl hat ein sehr hohes Preisniveau. Die Grundlage hierfür ist die intensive Verarbeitung und das es den „echten“ Arganbaum nur noch in einem bestimmten Gebiet in Marokko gibt. Zudem hat das Arganöl eine positive Wirkung auf den menschlichen Organismus, wie diverse Studien aufzeigen. Ein Arganbaum enthält für die Weiterverarbeitung nur in etwa dreißig Kilogramm Früchte. Das Öl ist äußerst kostbar und wird aufgrund dessen leider häufig gepanscht. Darauf muss der Verbraucher auf jeden Fall hingewiesen werden. Wenn vom Panschen die Rede ist, wird das Arganöl mit anderen billigen Ölen vermischt. So beispielsweise mit einem wenig qualitativ hochwertigen Oliven- oder Sonnenblumenöl. 

Das Arganöl und die unterschiedlichen Preissegmente

Das Arganöl oder auch das „flüssige Gold“ ist universell einsetzbar. Ob als Geschmacksträger in der Küche oder im Haarshampoo, als Naturheilmittel oder Kosmetika. Die Berger in Marokko essen das Arganöl am liebsten zum Frühstück, dazu Honig vom eigenen Bienenstamm. Das Öl wird auf einem Teller geträufelt und das Fladenbrot – frisch vom Feuer – wird in das Öl getaucht. Im Öl treffen sich Mandeln und Orangenblütenhonig. Ein Liter Arganöl gibt es in Deutschland für etwa achtzig Euro zu kaufen. Jährlich werden in Marokko etwa elf Millionen Liter produziert. Vergleicht man die Produktion mit dem Olivenöl (etwa drei Milliarden Liter), ist die eher eine kleinere Ausbeute. Wird das Öl in Deutschland verkauft, können in Marokko etwa zwei Millionen Menschen davon leben.