Arganöl

Argan Öl/Arganöl Naturkraft.Kosmetik und Kulinarisch.

Argan Öl/Arganöl Naturkraft.Kosmetik und Kulinarisch.

 

                                           

 

 

 

 

 

 

                                 Arganöl -Argan Öl

                                   Arganöl Haare /Arganöl Gesicht /Arganöl Haut /Arganöl Feinkost

App

 

 

                                        Arganöl Info:

 

 

 

Arganöl zählt zu den wohl wertvollsten Pflanzenölen unserer Erde. Es wird auch als Gold aus Marokko bezeichnet und genießt mittlerweile ein großes Ansehen. Dem Arganöl werden zahlreiche positive Eigenschaften zugesprochen. Aufgrund des hohen Vitamin-E Gehalts und der optimalen Kombination von essenziellen Fettsäuren und Antioxidantien wird es in den verschiedensten Bereichen zur Anwendung gebracht. Unter anderem wird es in den aufgelisteten Bereichen angewendet:

ganöl .Argan Öl

  • Arganöl Naturkosmetik

  • Arganöl Feinkost

  • Arganöl und die Gesundheit 

  • Arganöl info

Die Herkunft des Arganöls ist weltweit einzigartig. Der Arganbaum gedeiht, wie erwähnt, nur in einer Region – in Südwest-Marokko nahe und um Agadir. Botanisch gesehen ist der Arganbaum ein Relikt aus einem vergangenen Erdzeitalter, dem Tertiär. Aus vielerlei Gründen ist er wertvoll und seine Erhaltung und Pflege geradezu eine Staatsangelegenheit. Sein aktuelles Verbreitungsgebiet, die „Arganeraie“, ist etwa 8000 Quadratkilometer groß. Seit 1998 hat die UNESCO es als Biospärenreservat ausgewiesen. So wird sichergestellt, dass die Bäume in traditioneller Weise genutzt werden können und etwa zwei Millionen Menschen ein Auskommen sichern, dabei aber unter größtmöglichem Schutz stehen.

Seine wirtschaftliche und ökologische Bedeutung für die Amazigh, die hier ansässigen Berber, ist immens. Das Arganöl stellen sie zunächst für den Eigenbedarf her, denn es ist traditioneller Bestandteil ihrer Küche und als häusliche „Medizin“, dient aber auch der Hautpflege. Die gezielte Produktion für den Verkauf bringt bares Geld und ist ein wirtschaftliches Standbein für eine ansonsten sehr arme Bevölkerung.

Die Ausbeute bei der Gewinnung des Arganöls ist im Verhältnis zum Aufwand höchst spärlich: Etwa 30 Kilogramm Früchte – die nicht vom Baum geerntet, sondern reif abfallen und gesammelt werden – enthalten genug Kerne, um einen knappen Liter des kostbaren Öls herzustellen.

 

                                             Arganöl – und die Gesundheit:

 

Mit diesen besagten speziellen Eigenschaften können nicht nur die Zellen von Haaren sowie der Haut, sondern auch der komplette Organismus im Positiven unterstützt werden. Des Weiteren überzeugt das Arganöl gegenüber handelsüblichen Pflanzenölen mit einer einzigartigen Verbindung aus Spinasterol und Schottenol. Derartige Phytosterole können sich äußerst effektiv bei der Behandlung von Entzündungskrankheiten wie beispielsweise Arthritis zeigen. Gleichzeitig zeigen sie eine anregende Wirkungsweise auf den Kreislauf und bieten dem Immunsystem eine intensive Unterstützung (Für die Stärkung des Immunsystems eignet sich auch Schwarzkümmelöl besonders gut). Mittels einer Erhöhung der Pepsine (Verdauungsenzyme) des Magensaftes wird nebenbei die gesamte Verdauung verbessert. Neben seinen Qualitäten als Gesundheitselixier sowie Pflegemittel bietet das Arganöl eine interessante wie auch aphrodisierende Wirkung.

Forscher haben weiterhin herausgefunden, dass die tägliche Einnahme von Arganöl im Essen „höchstwahrscheinlich“ ein Faktor zu sein scheint, der verschiedene Krebsarten verhindert und sich bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Adipositas positiv auswirkt. Im Jahr 2005 wurden die Ergebnisse einer Ernährungsinterventionsstudie veröffentlicht, bei der Freiwillige entweder Arganöl oder tierische Fette (Butter) in der Zubereitung ihrer Speisen verwendeten. Es zeigte sich, dass eine regelmäßige Zufuhr von Arganöl anstatt Butter schädliches Cholesterin und Triglyceride im Blut senken kann, ganz ähnlich wie bei Olivenöl und anderen Pflanzenölen.

                    Arganöl Naturkosmetik und die Wirkung: für Haut & Haare und Gesicht

 

Arganöl bietet sich als hervorragende Quelle des Vitamins E an. Dieses wehrt auf der zellulären Ebene schädliche freie Radikale erfolgreich ab, wodurch bei Haaren und Haut die Spannkraft sowie die Vitalität aufrechterhalten wird. Aus genau diesen Gründen wird aufbauenden Shampoos und Hautcremes gern und oft das Vitamin E beigefügt. Selbst das Haarwachstum und die Haarfülle soll es wesentlich verbessern können. Wird das Arganöl äußerlich aufgetragen, kann das Vitamin E die Regeneration von sonnenverbrannten und vernarbten Hautbereichen intensiv unterstützen.

Eine besondere Form dieses Vitamins sind die Tocopherole. Als Antioxidantien können sie Hautschäden neutralisieren, welche durch gesundheitsschädliche freie Radikale verursacht werden. Dies kommt im Besonderen hinsichtlich der voranschreitenden Umweltverschmutzung zum Tragen. Ebenso verleihen Carotinoide des Arganöls dem Hautbild ein wesentlich frischeres und jüngeres Aussehen. Zudem straffen sie als naturgegebene Antioxidantien das Gewebe, wobei gleichzeitig ein Schutz vor UV-Strahlen aufgebaut wird.

Saponine üben wiederum auf die Körperhaut einen besonders kühlenden Effekt aus, reduzieren zudem Falten  und lindern eventuelle Entzündungen, indem ein Hydro-Lipid-Film aufgebaut wird. Mittels dieser hauchdünnen Schicht wird die Geschmeidigkeit der jeweiligen Hautoberfläche gewährleistet, wobei sie zudem einen antimikrobiellen Schutz darstellt.

Der äußerst hohe Anteil von Polyphenolen vervollständigt das intensive Pflegerepertoire des Arganöls. Es handelt sich hierbei um pflanzliche Antioxidantien, welche die Produktion gesunder Zellen fördern, vor Entzündungen bewahren und die freien Radikalen entwaffnen. Polyphenole sind wahre Verjüngungsmeister und sorgen somit stets für eine elastische und geschmeidige Haut. 

                                                                                                                                                            

 

kundenstopper

                                                      Arganöl – Wirkung und Anwendung:

 

Mit dem Arganöl erhalten die Anwender ein optimales Produkt, um Hautschäden und Haarschäden zu reparieren und vor weiteren negativen Einflüssen zu schützen. Arganöl mit seinen bis zu 80 Prozent ungesättigten Fettsäuren spielt eine große Rolle, welche besonders wichtig und nahezu unerlässlich für intakte Körperzellen sind. Die Fette sind sehr wirkungsvoll und befeuchten die menschlichen Zellen. Das Positive daran ist, dass der Feuchtigkeitsmechanismus des Körpers nicht beeinträchtigt wird. Eine besonders wirkungsvolle Fettsäure ist die Linolsäure. Linolsäure ist dafür bekannt, dass sie auch in dem gesunden und wirkungsvollen Schwarzkümmelöl enthalten ist. Die Linolsäure gehört der Omega 6 Gruppe an und ist zweifach ungesättigt. Wie wirkt sich die Linolsäure auf unseren Körper aus?

  • Unterstützt die Organfunktion

  • Unterstützt die Darmschleimhaut

  • Wirkt entzündungsmindernd

  • Vitalität und Elastizität für Haut und Haare

  • Austrocknen von Haut und Haar wird verhindert

  • Vorbeugen von Haarbruch

  • Faltenbildung wird reduziert

Es gibt übrigens noch weitere wichtige Bestandteile im Arganöl. Diese nennen sich Phytosterine und Triterpenoide. Auch diese Bestandteile wirken sich sehr positiv auf den menschlichen Organismus aus. Die Phytosterine sind dafür bekannt, dass sie einen wahnsinnig guten Pflegeeffekt mit sich bringen. Feuchtigkeitsspeicherung innerhalb unserer Zellen wird durch die Phytosterine realisiert und die Aktivierung des Hautstoffwechsels wird aktiviert. Die Triterpenoide machen sich hingegen innerhalb des menschlichen Organismus nützlich. Sie wirken sich folgendermaßen aus:

  • Tragen zur Gesundheit von Leber, Galle und Herz bei

  • Neutralisation von krebsfördernden Substanzen

  • Kämpfen gegen Viren an

Arganöl ud die Gesundheit:

Arganöl, ausschließlich aus Marokko kommend, stellt ein Hausmittel und Speiseöl in einem Produkt dar. Die besondere Zusammensetzung des Öls macht das Arganöl so wertvoll und gesund. Es wurden bereits schon einige wissenschaftliche Untersuchungen durchgeführt, die die positiven Wirkungen des Arganöls bereits in einigen Bereichen bestätigten. Ganz besonders bei kranker Haut wurden erhebliche Verbesserungen festgestellt, die auf die Anwendungs des Argan-Öls zurückzuführen sind. Natürlich ist es auch so, dass das Arganöl kein Wundermittel für jedes Leiden ist. Aber gerade bei Neurodermitis oder Ekzemen bietet sich das Arganöl laut der Wissenschaft ausgezeichnet an. Wissenschaftlich belegt wurde Folgendes:

  • Heilend und beruhigend bei Ekzemen und Neurodermitis

  • Erhebliche Besserung durch Arganöl creme gegen Pickel

  • Reduzierung von Haarausfall

  • Mehr Fülle für dünnes Haar

Doch das Arganöl soll eventuell sogar auch bald vorbeugend gegen diverse Krankheiten eingesetzt werden können. Es wird beispielsweise in der Praxis noch untersucht, ob das Öl vorbeugend gegen Diabetes oder Bluthochdruck verwendet werden kann. Wir müssen abwarten, was die Zukunft noch so bringt.

Arganöl Rezepte – Gutes Öl für köstliches Essen

Arganöl hat allerdings nicht nur eine große Bedeutung in der Medizin und bei diversen Krankheitsbildern. Ebenfalls ist das schmackhafte Arganöl in der Küche nicht mehr wegzudenken. Als Speiseöl wird das geröstete Arganöl verwendet, welches hervorragende Geschmacksnoten mit sich bringt. Kalt gepresstes Arganöl hingegen stellt den Grundstoff für die verschiedensten Pflegeprodukte dar. Es gibt zahlreiche Arganöl Rezepte im Internet, die sich leicht und schnell nachahmen lassen. Grundsätzlich kann man mit dem hochwertigen Öl ausgezeichnet experimentieren und neue geschmackliche Höhepunkte erzeugen. Viele Gourmetköche bevorzugen mittlerweile das hochwertige und nussige Arganöl, um die Speisen mit einem Aroma der besonderen Art zu versetzen. Im Prinzip können alle möglichen Gerichte mit dem Arganöl verfeinert werden. Es wird in folgenden Bereichen verwendet:

  • Fisch

  • Pasta

  • Fleisch

  • Salate

  • Suppen

  • Desserts

Besonders bekannt und beliebt sind beispielsweise die Gerichte Lachs-Tartar, marinierter Thunfisch, Rinder-Carpaccio vom Kalbsfilet, Linsensalat, frischer Pilzsalat, marinierte Zucchini, frische Erdbeeren mit Arganöl-Sahne und Crêpes mit Mandel-Honig-Füllung. Das sind nur einige Speisen, die durch das Arganöl eine besondere Note abbekommen.Das Arganöl wird dank der vielen positiven Eigenschaften und Wirkungen immer populärer. Nicht nur auf dem US-Markt, sondern auch in Deutschland steigt die Nachfrage nach dem wertvollen Öl enorm an. Teilweise ist es so, dass das Arganöl mit dem Granatapfelsamenöl, welches ebenfalls besonders gute Eigenschaften mit sich bringt, gemischt angeboten wird. Durch die Mischung bekommt man ein Produkt, welches nur so von wirkungsvollen und guten Bestandteilen besteht. Natürlich gibt es auch reines Arganöl zu kaufen, welches sich auf Haut und Haar erheblich gut auswirkt. Da es das Öl nur aus Marokko gibt, hat sich die Regierung aufgrund der gestiegenen Nachfrage dazu entschieden, die Produktion stark ansteigen zu lassen. 2020 ist soll die Produktion um bis zu 4.000 Tonnen Arganöl erhöht werden.

 

 

 

 

 

 

 argan-bulles                                 

                                               

    


Arganbaum

Arganbaum

Der Arganbaum(Argania spinosa) ist einer der ältesten Bäume der Welt.Heutzutage wächst er nur noch im Südwesten Marokkos in freier Natur.

 

Argan öl Anwendung als Naturkosmetik/Speiseöl.biobedouinen

Argan öl Anwendung als Naturkosmetik/Speiseöl.biobedouinen

Naturkosmetik-Hersteller oder Gourmet köche, sämtliche Nutzer begeistern sich für das Argan öl und seine naturgegebenen Inhaltsstoffe

Arganöl und die Gesundheit

Arganöl und die Gesundheit

Arganöl Natural ist nun die Grundlage für viele Gesundheit-Behandlungen,die enthaltenen Schottenöle und Spinasterole sind  Krebstötend.